Lemocin Lutschtabletten

Lemocin Lutschtabletten
Für eine größere Darstellung klicken Sie auf das Bild.
(Die Abbildungen müssen nicht den tatsächlichen Produkt entsprechen)
  • 20 Stk.
  • 1255156
  • 0,38€/Stk.

Kategorie(n):

7,60€
inkl.10% MwSt.

Gerade in der kalten Jahreszeit sind Lemocin Lutschtabletten ein idealer Begleiter. Es wirkt doppelt gegen Ihre Beschwerden: Der schmerzstillende Inhaltsstoff verschafft schnelle Linderung und antibakterielle Wirkstoffe bekämpfen gezielt die Halsschmerzerreger und somit die Ursache Ihrer Schmerzen. Lemocin wirkt rasch und schmeckt gut.

Lemocin hilft rasch bei Halsschmerzen - Leidet man unter Halsschmerzen, möchte man nur, dass sie so schnell wie möglich vorübergehen. Die Zusammensetzung von Lemocin ist genau auf die Bedürfnisse bei Schluck- und Sprechbeschwerden ausgerichtet: der schmerzstillende Inhaltsstoff sorgt dafür, dass die Beschwerden verschwinden. Die desinfizierende Komponente bekämpft die Halsschmerzerreger und somit die Ursache der Schmerzen. Lemocin Lutschtabletten werden besonders wegen des hervorragenden Geschmacks von Jung und Alt geschätzt.

Quelle: www.gebro.at

Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Wechselwirkungen finden Sie in der Gebrauchsinformation.

Gebrauchsinformation von Lemocin Lutschtabletten:

Hier als PDF downloaden
(Quelle: Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen - AGES Medizinmarktaufsicht)

Inhaber:

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH, Bahnhofbichl 13, 6391 Fieberbrunn, Österreich

Rezeptpflichtstatus:

Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Anwendungsgebiet:

Mund- und Rachenentzündungen.

Art der Anwendung:

Langsam im Mund ohne Kauen zergehen lassen. Nicht auf nüchternen Magen anwenden. Nicht kurz vor oder nach dem Zähneputzen anwenden. Nicht während oder kurz vor dem Trinken oder Essen einnehmen.

Dosierung:

Möglichst niedrig dosiert und kurzzeitig anwenden. 1 Tablette alle 1-3 Stunden, MTD 8 Tabletten. Ohne ärztlichen Rat max. 4-5 Tage anwenden. Nicht für Kinder.

Nebenwirkungen:

Taubheit der Zunge, Nausea, Kratzen oder Brennen in Mund und Rachen, pseudomembranöse Kolitis, sehr selten systemische Überempfindlichkeit.

Einnahme während Schwangerschaft/Stillperiode:

Nicht anwenden.

Medikament nicht anwenden bei:

Größere frische Wunden im Mund- und Rachenraum, bradykarde Herz- insuffizienz, Bronchialasthma, Radiomukositis.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Die Wirkung von Cetrimoniumbromid kann durch gleichzeitige Anwendung von Zahnpasten oder anderen sogenannten anionischen Tensiden verringert werden.


Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung!

Wechselwirkung mit anderen Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:

Lemocin sollte nicht während oder kurz vor dem Trinken oder Essen eingenommen werden. Die örtlich betäubende Wirkung von Lidocain kann ein Taubheitsgefühl von Zunge und Mund- bzw. Rachenschleimhaut verursachen und das Schlucken beeinträchtigen. Essen oder trinken Sie nichts, solange die Betäubung andauert.



Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.