Agnucaston Filmtabletten

Agnucaston Filmtabletten
Für eine größere Darstellung klicken Sie auf das Bild.
(Die Abbildungen müssen nicht den tatsächlichen Produkt entsprechen)
  • 30 Stk.
  • 1345089
  • 0,43€/Stk.
12,90€
inkl.10% MwSt.

"Rhythmusstörungen der Regelblutung (Regeltempoanomalien), Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie), monatlich wiederkehrende Beschwerden vor Eintritt der Regelblutung (Prämenstruelles Syndrom)."

Inhaltsstoffe

4,0 mg Trockenextrakt aus Mönchspfefferfrüchten

Auszugsmittel: Ethanol 70 % (V/V)

Sonstiger Bestandteil: Lactose-Monohydrat 25,0 mg

Anwendung

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: Einmal täglich morgens 1 Filmtablette mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. einem Glas Wasser) einnehmen. Die Filmtabletten sollen möglichst immer zur gleichen Tageszeit eingenommen werden. Die Einnahme sollte über mindestens 3 Monatszyklen, auch während der Regelblutung, erfolgen. Mit einem Wirkungseintritt ist erst nach einigen Wochen zu rechnen.

Besondere Hinweise

"Diabetiker-Hinweis: Agnucaston Filmtabletten enthalten pro Einzeldosis weniger als 0,01 anrechenbare Broteinheiten (BE)."

Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Wechselwirkungen finden Sie in der Gebrauchsinformation.

Gebrauchsinformation von Agnucaston Filmtabletten:

Hier als PDF downloaden
(Quelle: Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen - AGES Medizinmarktaufsicht)

Inhaber:

Bionorica SE, Kerschensteinerstraße 11-15, 92318 Neumarkt, Deutschland

Rezeptpflichtstatus:

Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Anwendungsgebiet:

Regeltempoanomalien, Mastodynie, prämenstruelles Syndrom.

Dosierung:

1mal tgl. (morgens) 1 FT über mindestens 3 Monatszyklen (auch während der Regelblutung) einnehmen. Nicht für Kinder.

Nebenwirkungen:

Kopfschmerz, Magen/Darm, Haut, Unruhe, Überempfindlichkeit.

Einnahme während Schwangerschaft/Stillperiode:

Nicht anwenden.

Medikament nicht anwenden bei:

Hypophysentumore, Mammakarzinom.

Warnhinweise:

Spannungsgefühl in den Brüsten und Störungen der Regelblutung diagnostisch abklären.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich nicht um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt.

Eine wechselseitige Wirkungsabschwächung bei gleichzeitiger Gabe von Arzneimitteln, die der Wirkung von Dopamin am Rezeptor entgegenwirken (Dopaminrezeptor-Antagonisten), ist möglich.
 


Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung!

Wechselwirkung mit anderen Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:

Entnehmen sie diese Informationen bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung und/oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.