Berocca® plus Zink – Brausetabletten

Berocca® plus Zink – Brausetabletten
Für eine größere Darstellung klicken Sie auf das Bild.
(Die Abbildungen müssen nicht den tatsächlichen Produkt entsprechen)
  • 30 Stk.
  • 2465157
  • 0,74€/Stk.
22,30€
inkl.10% MwSt.

Berocca® plus Zink – Brausetabletten

Für Leistungsfähigkeit und gute Nerven

 

Eigenschaften:

  • Enthält alle 8 B-Vitamine und Vitamin C hochdosiert
  • Enthält zusätzlich Kalzium, Magnesium und Zink
  • Erhöht die Konzentrationsfähigkeit und geistige Leistungsfähigkeit
  • Mit Orangengeschmack

Status:

Rezeptfreies Arzneimittel

Wirkstoffe:

9 Vitamine (wasserlöslich) + 3 Mineralstoffe

Anwendungsgebiete:

Mangel und erhöhter Bedarf an Vitamin C und B-Vitaminen bzw. an Zink.

Dosierung:

Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahren):
Täglich 1 Brausetablette.

www.berocca.at

L.AT.MKT.03.2017.5542
Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt, oder Apotheker.

Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Wechselwirkungen finden Sie in der Gebrauchsinformation.

Gebrauchsinformation von Berocca® plus Zink – Brausetabletten:

Hier als PDF downloaden
(Quelle: Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen - AGES Medizinmarktaufsicht)

Inhaber:

Bayer Austria GmbH, Herbststraße 6-10, 1160 Wien, Österreich

Rezeptpflichtstatus:

Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Wirkstoff:

Ascorbinsäure, Thiamin-Monophosphorsäure esterchlorid, Riboflavin, Nicotinamid, Pantothensäure, Pyridoxin hydrochlorid, Cyanocobalamin, Folsäure, Biotin, Calciumcarbonat, Magnesium carbonat, schwer, basisch, Magnesium sulfat dihydrat, Zink citrat-3-hydrat

Anwendungsgebiet:

Mangel und erhöhter Bedarf an Vitamin B, C und Zink.

Art der Anwendung:

Oral nach Auflösen in einem Glas Wasser.

Dosierung:

Personen ab 11 Jahren: TD 1 Brausetablette.

Nebenwirkungen:

Magen/Darm, Allergien, ZNS.

Einnahme während Schwangerschaft/Stillperiode:

Anwendung möglich. Dosis nicht überschreiten.

Medikament nicht anwenden bei:

Hyperkalzämie, Hypercalciurie, Hyperoxalurie, Hypermagnesiämie, Nephrolithiasis, schwere Niereninsuffizienz.

Warnhinweise:

Bei Phenylketonurie nicht empfohlen. Überhöhte Vitamin B6-Dosen können zu Neuropathiesymptomen führen.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

  • Ascorbinsäure (Vitamin C) kann die Bestimmung von Glucose im Urin oder Blut stören. Die Verabreichung von Vitamin C sollte daher einige Tage vor der Durchführung eines Zuckertests gestoppt werden.
  • Eine Pyridoxin Dosis von mehr als 5 mg hebt die Wirkung von Levodopa, das zur Behandlung der Parkinson´schen Krankheit eingesetzt wird, auf. Dies passiert jedoch nicht, wenn Levodopa gemeinsam mit Carbidopa oder Benserazid eingenommen wird.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie Deferoxamin (z.B.: zur Behandlung von überhöhten Eisenanreicherungen in Ihrem Körper) einnehmen, da die gleichzeitige Anwendung von Deferoxamin und Vitamin C Ihr Herz beeinträchtigen kann. Vitamin C kann auch die Wirkung von Cyclosporin, Disulfiram und Warfarin beeinflussen.
  • Chloramphenicol kann die Aufnahme von Vitamin B12 im Verdauungstrakt verringern.
  • Folsäure kann Methotrexat beeinflussen (zur Behandlung von Krebs wie z.B. Leukämie).
  • Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie Diuretika verwenden, da sie die Spiegel von Calcium, Magnesium oder Zink in Abhängigkeit von der Art des Diuretikums erhöhen können.
  • Wenn Sie Antibiotika, Levothyroxin (Schilddrüsenhormon), Methyldopa (zur  Behandlung von Bluthochdruck), Mycophenolat Mofetil (bei Transplantationen) oder Eltrombopag (bei verminderter Anzahl an Blutplättchen) einnehmen, nehmen Sie dieses Produkt entweder 2 Stunden vor oder 4 Stunden nach deren Einnahme, um Wechselwirkungen so gering wie möglich zu halten.

Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung!

Wechselwirkung mit anderen Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:

Eisen

Vitamin C kann die Eisenaufnahme steigern, vor allem bei Patienten mit Eisenmangel.

Calcium, Magnesium und Zink

Da Oxalsäure (aus Spinat und Rhabarber) und Phytinsäure (aus Getreidekörnern) die Aufnahme von Calcium, Magnesium und Zink hemmen können, wird die Einnahme dieses Arzneimittels nicht innerhalb von 2 Stunden nach der Einnahme von Nahrungsmitteln, die hohe Konzentrationen an Oxalsäure oder Phytinsäure aufweisen, empfohlen.



Zusammensetzung:

1 Brausetablette enthält:
  • 500 mg Ascorbinsäure
  • 18.54 mg Thiamin-Monophosphorsäure esterchlorid (Thiamin chlorid hydrochlorid)
  • Riboflavin (Riboflavin natrium phosphat)
  • 50 mg Nicotinamid
  • 23 mg Pantothensäure (Calcium pantothenat)
  • 10 mg Pyridoxin hydrochlorid
  • 0.01 mg Cyanocobalamin
  • 0.4 mg Folsäure
  • 0.15 mg Biotin
  • 244 mg Calciumcarbonat (Calcium)
  • 195 mg Magnesium carbonat, schwer, basisch
  • 328 mg Magnesium sulfat dihydrat (Magnesium)
  • 32 mg Zink citrat-3-hydrat (Zink)
  • Citronensäure
  • Natriumhydrogencarbonat
  • Natriumchlorid (Natrium)
  • Acesulfam K
  • 25 mg Aspartam
  • Betacarotin 1% SD (Betacarotin)
  • Rote Beete
  • Orangenaroma Permaseal PHS-131987 (Aromazubereitungen)
  • Polysorbat 60
  • Natriumcarbonat, wasserfrei
  • Mannitol
  • Natrium citrat
  • Maltodextrin


Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.